Wohlfühlmesse Gelsenkirchen - Ausstellerportrait

Studio Zaubermusik
Meike Rath

Internetseite: www.meikerath.de & www.studio-zaubermusik.de

Abschlusskonzert um 19.00 Uhr
"Meditatives Harfenkonzert"

im Raum "Magnolie"


Meike Rath begann ihre musikalische Laufbahn im zarten Alter von fünf Jahren, als sie ihren ersten Klavierunterricht erhielt. Dem ging voraus, dass sie bereits vorher das Klavier in einem abgelegenen Raum ihres Elternhauses entdeckte, es auskundschaftete und ihm spielerisch die ersten Melodien und Harmonien entlockte.

"Im Grunde gehe ich heute mehr denn je wieder so an meine Instrumente heran, wie ich es als Kind getan habe: Buchstäblich spielerisch, mit kindlicher Neugierde und Entdeckungslust, wie bei einer Expedition, immer bestrebt, mich selbst durch „neue“ Klänge in Entzücken zu versetzen. Ich stellte früh fest, dass wenn ich mich selbst in dieses Entzücken versetzte, in diese Symbiose mit der Musik, dann auch andere Menschen damit berühren konnte."

Dies gelang ihr zunächst am Klavier, später ab dem zwölften Lebensjahr auch an der Harfe. Es folgte ein Stipendium mit klassischer Ausbildung an beiden Instrumenten, später ein Studium „Jazzklavier“ an der Glen Buschmann-Jazzakademie in Dortmund und ein Diplomstudium an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf mit den Fächern Harfe, Klavier und Musikpädagogik.

Es zog Meike trotz traditionell klassischer Ausbildung insbesondere mit der Harfe stets in Gebiete und Bereiche, die fernab der vorgebahnten Wege klassischer Musik lagen. So spielte sie mit ihrer Band Digital Alchemy auf Goa-Festivals, konzertierte mit namhaften Größen aus der Rock- und Popszene, ist bis heute musikalisch tief verbunden mit den Bereichen House und Deep House, in denen sie regelmäßig auftritt, und platzierte ihre Harfe auf dem Anstoßpunkt des größten deutschen Fußballstadions, im "Globe of Speed" des Circus Flic Flac, auf der Hauptbühne großer deutscher Musikfestivals sowie auf eigens dafür gebauten schwimmenden Bühnen in internationalen Gewässern. Sie spielte vor deutschen Bundespräsidenten, wurde für Repräsentationsveranstaltungen zahlloser Großkonzerne engagiert, pflegt aber auch mit Hingabe ihr musikalisches Spiel in sehr intimen Settings, wie z. B. auf der Intensivstation für Komapatienten oder zur Trauerfeier und Trauerbegleitung.

"Wo und in welchem Rahmen und vor wie vielen Menschen ich spiele, ist zunächst einmal egal. Ich tue immer dasselbe: Ich spiele Harfe. Wichtig ist für mich dabei immer, eine Verbindung zum Publikum bzw. zum Hörenden aufzubauen und eine gemeinsame Energie entstehen zu lassen. Nur dann wird mein Spiel wirklich 'vollständig' und 'lebendig'."

Meike Rath spielt in ihren Konzerten ausschließlich ihre eigene Musik. Hierbei improvisiert sie entweder frei aus dem Moment heraus oder greift auf selbst komponierte Stücke zurück, die sie jedoch jedes Mal wieder neu, frisch und aus dem Moment heraus arrangiert. So entstand beispielsweise auch ihr Soloalbum "XII • Ein vollendeter Zyklus", dessen Stücke live innerhalb einer ganzen Konzertreihe mitgeschnitten wurden.

Das Album findet ebenso wie die Live-Auftritte von Meike Rath seinen Platz auch im Bereich von Heilungs- und Meditationsveranstaltungen. Hierbei spielt vor allem die transformative Energie dieser sich stets im Wandel und Fortschritt befindenden Musik und Klangwelt eine Rolle.

"So wie ich nicht zweimal in denselben Fluss steigen kann, kann ich nicht zweimal dasselbe Stück spielen, das ist schier unmöglich. Selbst wenn ich ein vorhandenes, in Notenform festgehalten Stück reproduzieren würde, wäre es nicht möglich – daher versuche ich es auch erst gar nicht. Musik ist die Zeitkunst schlechthin. Genau deshalb lasse ich meine Musik und Klänge genau in dem Moment entstehen, in dem ich mich befinde. Das Schönste daran ist, dass die Musik dann immer ein „energetischer Abdruck“ des Moments ist, ein musikalischer Spiegel der gegenwärtigen Atmosphäre, die dann alles was mich umgibt - allem voran die Menschen - mit einbezieht. Hierbei spielen Empathie, Wachheit und Klarheit für mich die größte Rolle."


Abschlusskonzert "Meditatives Harfenkonzert"
19.00 Uhr im Raum Magnolie mit Meike Rath

Ganz sicher wird es kein "typisches" Konzert sein im Sinne von "hinsetzen und zuhören".

Nach einem bewegten Messetag soll dieses Konzert der Zentrierung, der Energetisierung und der Harmonisierung dienen. Das Ziel ist, die Teilnehmenden (wieder) ganz bei sich selbst ankommen zu lassen und voll und ganz im "Hier & Jetzt" zu sein.

Am Anfang werden die vielen Eindrücke des Tages durch leichte körperliche Bewegungen und tiefe Atmung abgeschüttelt, losgelassen und integriert. Danach folgt ein Abschnitt, der mal auf leise und sanfte, mal auf bewegte und beschwingte Art bewegen und berühren darf. Hier mag es noch die eine oder andere Überraschung geben.

Gegen Ende wird ein sehr machtvolles Instrument mit in das Konzert eingebunden: Die Stille, Königin der Klänge, Klang zwischen den Klängen. Die äußere Stille gibt den inneren Klängen einen Raum, in dem sie sich entfalten und dort stattfinden dürfen. Abgerundet wird das Konzert durch wiederum fließende und ausleitende Klänge der Harfe.

Ziel des Konzerts ist, die Menschen in einem tiefen Glücksgefühl und in voller Entspannung und Freude aus diesem Tag zu entlassen.


zu den Ausstellern · zu den Veranstaltungen · zur Startseite